Taiji

Taiji ist eine traditionelle meditative Bewegungsform, die entsprechend der chinesischen daoistischen Philosophie die Einheit von Körper, Geist und Seele repräsentiert.

Sie dient der Gesunderhaltung und Selbstverteidigung, der Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten und der körperlichen und geistigen Schulung. Medizin, Kampfkunst und Philosophie fließen hier zusammen.

Taiji ist eine innere Kampfkunst, bei der die angreifende Energie durch Qi-lenkende Formen neutralisiert wird. Das Wirken von Yin und Yang mit dem Prinzip der stetigen Veränderung wird im Taiji symbolisiert.

Die Formen sind längere Bewegungsabläufe, die von wenigen großen Meistern in Schulen über lange Zeit als besondere, oft auch geheim gehaltene Formen der Kampfkunst gelehrt wurden. Heute werden sie in der Öffentlichkeit unterrichtet und gesundheitliche Aspekte rücken stärker in den Vordergrund. Taiji verbessert Gleichgewicht und Koordination, reguliert die Durchblutung, stärkt das Konzentrationsvermögen und den Kreislauf.

Im Qigong, dessen Ursprung auch in der chinesischen Medizin liegt, werden Körper-, Atem- und Meditationsübungen kombiniert. Die meist leicht zu erlernenden Übungen dienen der Vorbeugung und Gesunderhaltung sowie der Anregung der Selbstheilungskräfte. Das Ziel der Wirkung ist, das Gleichgewicht zwischen dem Übenden und seiner Umgebung zu erhalten beziehungsweise wieder herzustellen.

Angela Oberländer studiert und trainiert seit 2008 Taiji, Qigong und Wushu bei Shifu Jens Behrens in der Dao-Kampfkunstschule Berlin. Seit 2011 ist sie in Ausbildung zum Taiji-Trainer an dieser Schule. Die Ausbildung umfasst neben dem umfangreichen Praxisteil unter anderem Elemente der Sportwissenschaft, der TCM, der Pädagogik sowie Taiji-Theorie und Grundlagen der chinesischen Philosophie.

Zum Erlernen einer Form werden drei Lernstufen durchlaufen. Angeboten werden bei Frau Oberländer die 24er und die 48er Yang-Form sowie Atem-Qigong und die acht Brokate.

Die Gesundheit steht im Mittelpunkt des Trainings. Stressabbau und Erkennung und Korrektur von Haltungsfehlern sind das Ziel. Selbstsicherheit und innere Ausgeglichenheit kann man sich auf diesem Weg erarbeiten.

Unterricht in kleinen Gruppen wird von Frau Oberländer in Karow voraussichtlich ab September 2013 angeboten. Ein Einstieg in eine Gruppe ist dann jederzeit möglich, Anfänger und Fortgeschrittene trainieren gemeinsam. Privates Einzeltraining ist nach Absprache jederzeit zu arrangieren.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an Frau Oberländer oder an die Dao-Kampfkunstschule. Ansprechpartner ist hier Herr Jens Behrens.